Die Eleonorenschule ist Umweltschule

Die Eleonorenschule ist seit 2015 Umweltschule. Zu dem Konzept der Umweltschulen Südhessens gehört die Auseinandersetzung mit den 2012 beschlossenen Nachhaltigkeitszielen, besonders jedoch die Förderung der Biodiversität und der Nachhaltigkeit.

Ansprechpartnerin für die Umweltschule und den Schulgarten ist Frau Schlösser.

 

Im Folgenden finden Sie eine chronologische Darstellung unserer Projekte, die jeweils neusten oben:

 

 

Bestimmung von Laubbäumen im Herbst 2020

Bäume sind wundervolle Pflanzen: Sie produzieren Sauerstoff, binden Kohlenstoffdioxid, spenden Schatten und Atmosphäre. Der Schulgarten besitzt einige wundervolle alte Buchen, Eichen, Platanen, Ahornbäume und Kastanien, zwei schöne Eiben und einige kleinere Holunder. Wir ziehen los um diese zu bestimmen und finden tatsächlich noch eine Ulme. Alle Bäume bekommen Erkennungsschilder mit den Umrissen ihrer Blätter.

Findet man allerdings die Schösslinge der Bäume im Kräutergarten oder den Blumenbeeten, dann stören diese dort. Jetzt erkennen wir die Schösslinge mittels der Blattformen und können sie entfernen. Die schönsten Exemplare topfen wir ein. Mal sehen, ob wir Abnehmer*innen finden können...

 

Der Schulteich und die Kooperation mit der Hochschule Darmstadt

Der Teich wird während der Entfernung der Algen und dem Umwälzen des Wassers biologisch und chemisch-physikalisch untersucht. Aus diesen Untersuchungen entwickelt sich gerade das "Jugend forscht"-Projekt "Der Teich im Laborglas" mit Herrn Prof. Dr. Brinkmann von der Hochschule Darmstadt und Schülerinnen der NaWi-AG. Hier werden verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität getestet.

 

Der Schulteich - biologische Untersuchungen

Der gereinigte Teich wird biologisch untersucht.

Unsere neuen Mikroskope zeigen uns die Algen und kleine Tiere (hier ganz junge Schnecken) sehr gut. Die Algen sind grüner (auf dem Bild unten sieht man den Vergleich der neu gewachsenen Alge neben der verwelkt aussehenden alten). Die Molche sind im Vergleich zu vor der intensiven Reinigung viel vitaler und beweglicher.

Der Schulteich im Sommer 2020

In diesem Jahr sind die Algen in unserem Teich stark gewachsen. Gleichzeitig waren coronabedingt wenige helfende Hände zur Teichreinigung anwesend. So ist der Teich nach den Sommerferien richtig grün. Beim Entfernen der Algen steigen faulig riechende Blasen vom Teichboden auf: Der Teich ist kurz vor dem Kippen. Die Teichmolche fühlen sich anscheinend unwohl: Sie bewegen sich träge und müssen aus dem Algenfilz regelrecht gerettet werden.

Lupine - Die Sojaalternative im Schulgarten

Auch in diesem Jahr wachsen die ausgesäten Lupinen gut. Die zum Vergleich gesäten Sojapflanzen wachsen wieder nicht. Wir untersuchen, was man aus den Lupinenschoten alles machen kann.

Frühblüher - auch 2020 wieder wertvoll für die Insekten

Wer ist fit und erkennt alle einheimischen früh blühenden Pflanzen aus dem Garten? Ein kleiner Tipp: Scharbockskraut, Taubnessel, Blaustern, Mahonie, Lerchensporn, Krokus, Schneeglöckchen, Veilchen, Tulpe und Beinwell sind dabei. Elo-Kinder lernen, warum Frühblüher schon wachsen und blühen können, wenn andere Pflanzen noch im Winterschlaf sind.

2020 - Selbst machen ist nachhaltig

Wir mikroskopieren herkömmliche Kosmetikartikel und finden kleinste Plastikpartikel, sogenannte Mikroplastik. Deshalb beschließen wir, uns mit der eigenen Herstellung von Duschgel zu beschäftigen, sodass wir die Zutaten selbst bestimmen können.

Die Schulgarten-AG und die NaWi-AG arbeiten Hand in Hand bei der Erstellung: Der Schulgarten liefert wohlriechende Kräuter und Kräuterwissen und die NaWi-AG die Geräte und das technische Know-how.

 

2020 - Der Schulgarten ist nachhaltig

Die Schulgarten-AG hat verschiedene Erklärvideos zum Thema Nachhaltigkeit gedreht. Noahs Video "Der Schulgarten ist nachhaltig" hat es bei "Jugend präsentiert" ins Länderfinale geschafft.  

2019 - Die AG forscht - Bäume sind im Herbst nachhaltig

Die Beobachtung verschiedener Blätter auf dem Boden wirft die Frage nach Grund und Ablauf der Laubfärbung im Herbst auf. Also wird die AG zu Forschern und wandert ins Labor, um mit der NaWi-AG zusammen der Sache auf den Grund zu gehen. Zuerst werden Blätter gemörsert (Bild rechts oben), dann gelöst und filtriert und zum Schluss wird eine Chromatographie der Blattfarbstoffe angesetzt. Das Ergebnis zeigt, dass im Grün der Pflanzen grundsätzlich verschiedene Farbstoffe enthalten sind (Bild unten links), der grüne Farbstoff aber zurück in die Blattadern "gezogen" wird (oben links). Bäume sind also im Herbst nachhaltig: Sie recyceln ihren Farbstoff. 

Bäume sind auch nachhaltig, weil sie in der Fotosynthese CO2 aus der Luft in Stärke in den Blättern umwandeln, also den CO2-Gehalt der Luft verringern und zusätzlich Sauerstoff bilden. Stärke lässt sich mit Iod-Kaliumiodid als blau-violette Verfärbung nachweisen (Bild unten rechts).

Der Tag der Nachhaltigkeit 2019 im Schulgarten

Die Eleonorenschule beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder mit einem "offenen Schulgarten" an den Nachhaltigkeitstagen der Stadt Darmstadt. Wie schon in den Jahren davor tummelten sich unsere 5 und 6-Klässler zum Bestimmen, Puzzeln, Experimentieren und Entdecken im Grünen. Zu Gast waren auch wieder die Bienen von Imker Stefan Fuchs (Wer nicht glaubt, dass Wächterinnen gemeinsam gegen Wespen starkt sind, den können wir eines Besseren belehren.). In diesem Jahr neu dabei war eine 4. Klasse der benachbarten Goetheschule.  Betreut wurden die Stationen von älteren Schülerinnen und Schülern.

Auf den Bildern unten sind zu sehen: der Schau-Bienenstock, die Ergebnisse der Projektgruppe "ein Tag ohne Plastik", das Spielbrett des Nachhaltigkeitsspiels, die Station "nachhaltiges Schulfrühstück", die Station "Krebse im Schulgarten", das Mikroskopieren und das Giveaway aus dem Kräutergarten.

"Elo for Future" - Projektwoche 2019

Warum immer nur "Fridays for Future"? "ELO FOR FUTURE" war eine Projektgruppe in der Projektwoche, die sich mit den nachhaltigen Beiträgen jeder/s einzelnen zum Schulleben beschäftigte. Die gesammelten Erkenntnisse der Woche wurden zum Schluss in der Entwicklung eines "Elo-Nachhaltigkeitsspiels" verarbeitet.

Am Präsentationsnachmittag nutzten viele weitere Projektgruppen den wunderschönen Schulgarten als Präsentationsfläche. 

Das Soja-Lupinen-Testbeet im Sommer 2019

Die Schulgarten-AG hat im Schweiße ihres Angesichts ein Soja-Beet angelegt. Getestet werden sollte, wie gut Soja im Schulgarten wächst. Würde der Fleischersatz Soja gut wachsen, dann wäre er leichter zu verarbeiten und deshalb für die Verwendung besser geeignet. Also hoffen wir.... Eine einheimische Alternative zu Soja ist die Süßlupine, ebenso eine Leguminosenart mit Schotenfrüchten. 

Die AG sät und beobachet also Soja und Süßlupine: Am Ende des Schuljahres ist klar, dass die Süßlupinen in unserem Schulgarten viel besser wachsen  und Früchte tragen als die Sojapflanzen.

 

Der Tag der Nachhaltigkeit 2018

In diesem Jahr waren wieder die Foodsharer da und demonstrierten, dass man auch aus "Übriggebliebenem" tolle Sachen zaubern kann - ein wirklicher Publikumsmagnet. Auch die Bienen von Imker Stefan Fuchs waren live dabei zum Anschauen. Die interessierten Schülerinnen und Schüler erfuhren alles über Haltung, Fortpflanzung und das Leben eines Bienenvolkes. Über Wildbienen konnten man sich bei einem Stand des BUND Darmstadt und Frau Martin schlau machen. Der Schulgarten war gefüllt mit Leben und vielen Mitmachstationen.   

Preisverleihung am 26.12.2017 in Frankfurt

Zur Rezertifizierung konnten wir unsere Aktivitäten einem breiten Publikum vorstellen und selbst viele Ideen sammeln, da viele der inzwischen 100 hessischen Umweltschulen ebenfalls ausstellten.

Der Schulgarten der Eleonorenschule

Sehr stolz sind wir auf unseren eigenen Schulgarten, der von Frau Schlösser und der Schulgarten-AG liebevoll und kreativ gestaltet und gepflegt wird. Die AG trifft sich immer donnerstags, um die vielen neuen Ideen und Anregungen umzusetzen. Allen Mitgliedern und Klassen der Schulgemeinschaft dient er als grünes Klassenzimmer und Rückzugsort.

 

Tag der Nachhaltigkeit 2016

Die Eleonorenschule präsentiert sich am "Tag der Nachhaltigkeit 2016" interessierten Lehrerinnen und Lehrer anderer Schulen, Schülerinnen und Schülern. Mit dabei sind die Foodsharer und der Imker Herr Fuchs.

Projektwoche 2016 - Eine Kompostanlage für den Schulgarten

Die Projektkinder 5-7 des Projektes "Regenwürmer &Co - Lebewesen recyceln das Laub" beschäftigten sich mit den Kleinstlebewesen im Garten, sammelten und bestimmten. Besonders untersucht wurden die Kompostwürmer (oft verwechselt mit den Regenwürmern): Können sie sehen oder riechen? Wie finden sie die richtige Richtung? Wie sind sie aufgebaut und wie vermehren sie sich?

Neben dem forschenden Arbeiten wurde aber auch der Bau einer Kompostanlage vorbereitet, die dann von älteren Schülern aufgebaut wurde. Hier stellen die Lebewesen jetzt fleißig Erde her.

Projektwoche 2016 - Wissenschaftliches Arbeiten mit Daphnien und Asseln

Im Zuge der Projektwoche 2017 bearbeiteten die Projektteilnehmerinnen "Wissenschaftliches Arbeiten" die Fragestellung, ob es im Schulgarten auch Krebse gibt. Diese - Daphnien und Asseln - wurden beobachtet und mittels Versuchen studiert. Die Ergebisse wurden so aufbereitet, dass die Schulgemeinde über einfache Versuche im Schulgarten diese Tiere selbst kennenlernen oder sich über einen Film, der mit mikroskopischen Aufnahmen selbst gedreht wurde, über Daphnien und Asseln informieren kann.

Bei den Versuchen unten befinden sich alle Daphnien und Asseln in den schwarzen Kompartimenten:

Naturerlebnistag 2016

Rosa, Jana und Naike präsentieren ihre "Besondere Lernleistung", die die Wirkung von Streusalz auf das terrestrische Ökosystem untersucht, am Naturerlebnistag 2016 im Bessunger Forst.

Präsentation der Umweltschulen 2015

Die Eleonorenschule bekommt als erste Darmstädter Schule das Siegel "Umweltschule" für ihre Aktivitäten im Bienenschutz im Schulgarten. Die Verleihungsveranstaltung, an der sich alle hessischen Umweltschulen mit ihren Ideen und Konzepten präsentierten, fand in Hanau statt.

Jugend Präsentiert 2015

Dana, Jana und Annika vertreten im Juni 2015 die Eleonorenschule bei "Jugend präsentiert" mit einem Dokumentarfilm zum Bienenschutz im Bundesfinale in Berlin.

Innovationswettbewerb 2015

Der Unternehmerverband Südhessen vergibt den Sonderpreis zum Innovationswettbewerb 2014/2015 dem Bienenschutzprojekt "Wenn die Bienen sterben, dann sterben vier Jahre später auch die Menschen aus".

Jugend Forscht 2014

2014 ist Johannes Arndt mit seiner "Jugend forscht"-Arbeit  "Zeitbombe Mikroplastik - der Weg vom Haushalt in das terrestrische Ökosystem" erfolgreich. Betreut wird er dabei von Frau Gerbig-Groß.