ELO-Ringer mit Bronze beim Bundesentscheid

von Redakteur

<script src="https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id=GTM-TVL985" async=""></script> <script type="text/javascript">// </script> <script src="https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/website-tutor/cookiehinweis/script.js" type="text/javascript"></script>

 

Die Mannschaft der Eleonorenschule Darmstadt war bestes Hessisches Team bei der 9. Auflage des Bundeweiten Ländervergleichs im Schulringen. Die Mannschaft wurde von ihrem Lehrer Herr Lange, sowie von Ernst Bretz, Jürgen Schmidt und Stefan Lange von der SG Arheilgen betreut.

Als rundweg gelungen bezeichnete DRB-Schulsportreferent Klaus Riesterer die 9. Auflage des Bundesweiten Ländervergleichs im Schulringen. Gelungen, weil die Teilnahme mit 27 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet so hoch wie noch nie war, aber auch weil der KSC Niedernberg die Veranstaltung in der Hans-Herrmann-Halle mustergültig organisiert hatte.

Aus dem Bereich des Bezirks Darmstadt/Odenwald waren vier Mannschaften auf der Matte. Die beste Platzierung errang die Mannschaft der Eleonorenschule Darmstadt, die in der Wettkampfklasse 2 den Bronzerang erkämpfte. Die Darmstädter gewannen das kleine Finale gegen das Team des Peutinger Gymnasiums Ellwangen (Baden-Württemberg) mit 3:2. Für die Mannschaft war sogar mehr drin, sie unterlag im Poolfinale der Sportoberschule Leipzig (Sachsen) lediglich mit 2:3. Mitentscheidend war, dass der frühere Deutsche B-Jugendmeister Felix Reith stilartfremd im freien Stil antreten musste und das noch gegen einen fünf Kilogramm schweren Gegner. Reith unterlag nach Punkten und damit war das Finale passé.

Zurück