Über uns

Der Schul­el­tern­beirat (SEB) setzt sich aus den von den Eltern in den einzelnen Klassen gewählten Klasse­n­el­tern­bei­räten zusammen. Er übt das Mitbe­stim­mungs­recht der Eltern an der Schule aus und wird nach Bedarf, mindestens jedoch einmal pro Schul­halbjahr einbe­rufen. An den Sitzungen nehmen Schul­leiter und Stell­ver­tretung teil. Der Schul­leiter unter­richtet den SEB über alle wesent­lichen Angele­gen­heiten des Schul­lebens. Auch Lehrkräfte können teilnehmen. An der ELO ist es üblich, dass auch Mitglieder der Schüler­ver­tretung hinzu­ge­zogen werden.

Wichtig sind für uns als Vertreter der Eltern­schaft Trans­parenz, Kommu­ni­kation und Infor­mation, insbe­sondere im Hinblick auf die Zusam­men­arbeit mit der Schul­leitung und den Lehrkräften, aber auch der Schulamts-, Stadt- und Bildungs­po­litik.

Mitarbeit der Eltern

An der ELO wird eine freund­liche Schul­at­mo­sphäre gepflegt und eine enge Zusam­men­arbeit der Mitglieder der Schul­ge­meinde angestrebt. Es eröffnet sich an unserer Schule ein weites Betäti­gungsfeld für aktive Eltern. Sie können in den folgenden Gremien von ihrem Mitwir­kungs­recht Gebrauch machen:

- Eltern­beirat einer Klasse bzw. eines Tutoriums

- Schul­kon­ferenz

- Steuer­gruppe bzw. eine ihrer diversen Unter­gruppen

- Delegierte im Stadt­el­tern­beirat Darmstadt

Es gibt weitere vielfältige Bereiche, in denen Eltern sich zum Wohl der Schul­ge­meinde einbringen können. Initia­tiven und neue Ideen werden an unserer Schule gerne zugelassen. Als Beispiele seien hier das soziale Projekt „Future For Children e.V.“ oder das Hilfsprojekt für Asylsu­chende „Deine Hilfe zählt“ genannt.

Der Zustimmung des SEB bedürfen unter anderem Entschei­dungen zum Schul­pro­gramm oder zu Grund­sätzen für Hausauf­gaben und Klassen­ar­beiten. Hinzu kommen Anhörungs­rechte, Infor­ma­ti­ons­rechte und Initia­tivrechte. In seiner Arbeit wird der SEB von den Kreis- und Stadt­el­tern­bei­räten unter­stützt.

Die Betei­ligung von Eltern im Schul­wesen ist vom deutschen Gesetz­geber ausdrücklich erwünscht und der Einfluss des Eltern­hauses auf den Lernerfolg der Kinder wissen­schaftlich nachge­wiesen. Eine gute Zusam­men­arbeit in der Schul­ge­meinde für das gemeinsame Ziel einer guten Schul­bildung sollte immer angestrebt werden und stellt ein hohes Einfluss­po­tenzial dar. Ebenso steht dahinter auch ein großes Maß an Verant­wortung.

Unsere Ziele

Wir als Schul­ge­meinde tragen zum wichtigsten Einfluss­faktor erfolg­reichen Lernens an der ELO bei - der Lernat­mo­sphäre. Wir sind gemeinsam dafür verant­wortlich, dass diese von der Schul­in­spektion als außer­ge­wöhnlich gut beurteilte Lernat­mo­sphäre weiteren Schül­er­ge­ne­ra­tionen erhalten bleibt bzw. noch verbessert werden kann.

 

SEB-Vorsitz

Für die Dauer von zwei Jahren werden aus der Mitte des SEB ein/e Vorsit­zende/r, ein/e Stell­ver­treter/in sowie nach Bedarf weitere Mitstreiter (Anzahl nach oben offen) gewählt. Gerne nehmen wir in unser Team weitere inter­es­sierte Eltern auf.

  1. Vorsitzende: Antje Sandrock-Böger: sebvorsitz1@eleonorenschule.de
  2. Vorsitzende: Iris Heukelbach: sebvorsitz2@eleonorenschule.de

Kontakt

Für Fragen und Anregungen stehen die beiden Vorsit­zenden des SEB gerne unter o.a. E-Mail-Adressen zur Verfügung. Entweder werden diese direkt handeln oder sich mit Lehrkräften, Mitgliedern der Schul­leitung o.ä. beraten und ggf. die Anliegen entspre­chend weiter­leiten.

Stand: Januar 2018