Studien- und Berufsorientierung (SBO)

OloV-Logo.jpg

Die Eleonorenschule hat die Studien- und Berufsorientierung (SBO) als einen Schwerpunkt der gymnasialen Oberstufe und ist dafür mit dem Gütesiegel „Berufs- und Studienorientierung“ ausgezeichnet.


Beginnend in der Einführungsphase mit dem Pflichtfach „Berufsorientierung“ (E1/2) und einem zweiwöchigen Schülerpraktikum wird die SBO bis zum Abitur angeboten. Als besondere Einrichtung steht die Zukunftswerkstatt allen Schüler/innen der Oberstufe als Informations- und Arbeitsraum mit festen Öffnungszeiten zur Verfügung.


Im Rahmen des Fachs „Berufsorientierung“ erhalten die Schüler/innen Informationen und Einblicke in die Möglichkeiten beruflichen Qualifizierung. Hier können Erfahrungen in der Berufswelt gesammelt und wegbegleitende Fragestellungen für die Oberstufe (z. B. Wahl der LK) eröffnet werden. Schwerpunkte liegen u.a. in der Auseinandersetzung mit Studien- und Ausbildungsangeboten und in der vertieften Klärung eigener Berufsabsichten mit der Voraussetzung Abitur oder Fachhochschulreife.

Im Rahmen des BEST-Profile-Projekts wird allen Schüler/innen der E1/2 die Teilnahme am Kompetenzfeststellungsverfahren „Berufsnavigator“ angeboten. Ausgesuchte Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, an einem weiteren Kompetenzfeststellungsverfahren des Bildungswerkes der hessischen Wirtschaft teilzunehmen.


In der Qualifikationsphase schließt sich ein freiwilliges Angebot mit ein- und mehrtägigen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt, Betrieben und dem Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Südhessen an. Im Rahmen dieser Veranstaltungen erhalten die Schüler/innen in kleinen Gruppen (max. 10 Schüler/innen) einen vertieften Einblick in verschiedene Fachbereiche der TU Darmstadt (z.B. Mathematik, Materialwissenschaft, Chemie und Maschinenbau) oder absolvieren Forschungs-Praktika in beteiligten Firmen.

Im Rahmen der Berufsorientierung nimmt die Eleonorenschule am Programm „Treffpunkt Betrieb – Treffpunkt Hochschule“ des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Südhessen teil. Darin können, in Kooperation mit südhessischen Hochschulen und Unternehmen, sich Schüler/innen über Ausbildungsberufe und Studiengänge informieren.


In Ergänzung zu diesen Einblicken in die Möglichkeiten nach dem Abitur trägt das BEST-Profile-Projekt mit seiner Kombination aus Diagnostik und Information und die Berufsorientierung der Eleonorenschule dazu bei, dass

  • die Auseinandersetzung mit der Zeit nach dem Abitur früher als bisher beginnt und

  • die Schülerinnen und Schüler die Eleonorenschule mit einer konkreten Zukunftsperspektive verlassen.

 

Girls Day und Boys Day

Von der Unterstufe an unterstützen wir die Teilnahme unserer Schülerinnen am Girls Day bzw. unserer Schüler am Boys Day.
An diesem Tag öffnen sich eine Reihe von Betrieben für die Schülerinnen und Schüler und stellen ihre Arbeit vor. Sie bieten den Mädchen damit die Möglichkeit Einblick in eine Vielfalt von Berufen zu erhalten- vor allem in technische, informationstechnologische und naturwissenschaftliche Bereiche. Die Jungen sollen erste Einblicke in soziale, pädagogische und kreative Berufe erhalten, um gender-„untypische“ Erfahrungen zu sammeln.

 

Betriebspraktikum

In der Jahrgangsstufe E1 findet ein 14-tägiges Betriebspraktikum statt. Das Praktikum wird im Berufsorientierungsunterricht intensiv vorbereitet, die Schülerinnen und Schüler erhalten transparente Erwartungsbögen und Materialien für den Praktikumsbericht. Damit das Praktikum an der Berufswahl der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet stattfinden kann, findet es im Rahmen der jeweiligen Schwerpunktkurse statt. Das Praktikum wird von den Studien- und Berufsorientierungslehrern betreut. Anhand der Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler steht ein Ordner zur Verfügung, in dem zu empfehlende Betriebe/Einrichtungen/Unternehmen und Berufsfelder ausführlich beschrieben und bewertet sind. Daran können sich nachfolgende Jahrgänge orientieren.

 

Bewerbungstraining und Veranstaltungen/Messen

Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsplätzen finden die Schülerinnen und Schüler durch die Zusammenarbeit mit der Barmer GEK, die Mitarbeiter an die Schule entsendet, um Bewerbungstrainings durchzuführen bzw. durch das Einüben von schriftlichen Bewerbungen und mündlichen Vorstellungsgesprächen und durch gezieltes Ansprechen von Problemen Berührungsängste abbauen helfen. Folgende Aspekte werden hierbei thematisiert:

  • Feinheiten der Formulierung in einem Bewerbungsschreiben
  • Schwierigkeiten von Einstellungstests
  • sicheres Auftreten in Bewerbungssituationen (mit Simulation von Einstellungsgesprächen)

Darüber hinaus gibt es für die E-Klassen einen Informationsvortrag im BIZ, d. h. im Berufsinformationszentrum des Arbeitsamtes, sowie bei Bedarf für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Einzelberatungsgespräche bei einer Mitarbeiterin des Arbeitsamts direkt in der Schule an bestimmten Tagen.

Zusätzlich wird in der Jahrgangsstufe Q1 durch Freistellung vom Unterricht Gelegenheit gegeben, die Hochschul- und Berufsinformationstage (hobit) zu besuchen. Auch der Besuch weiterer Veranstaltungen und Messen in der Region (z.B. „Nacht der Ausbildung“ oder „Goldfisch-Check“) wird angeregt und / oder auch gemeinsam organisiert und durchgeführt.

 

Infoveranstaltung „Duales Studium“

Einmal im Schuljahr findet eine Informationsveranstaltung zum Thema „Duales Studium“ für den Jahrgang Q1/2 statt. In Kooperation mit unterschiedlichen Anbietern erhalten die Schülerinnen und Schüler hier zentrale Einblicke in diesen „Trend“, da immer wieder Fragen zu dem Thema aufkommen.

 

Zukunftswerkstatt

Mit der Zukunftswerkstatt wird Schülerinnen und Schülern ein Raum zur Verfügung gestellt, in dem sie gezielt zu Themen der Studien- und Berufswahl recherchieren, sich informieren und Produkte präsentieren können, u. a. anhand von Informationsmaterial, welches Partner aus Institutionen und der freien Wirtschaft zur Verfügung stellen. Außerdem kann dort in einem geschützten Rahmen eine individuelle Beratung, z. B. durch die Bundesagentur für Arbeit oder Studienberatungen kooperierender Universitäten und Hochschulen, erfolgen sowie Übungen zu Bewerbungstrainings und Assessment-Center stattfinden, welche in Zusammenarbeit z. B. mit Personalabteilungen oder Versicherungsgesellschaften durchgeführt werden.

Unseren Schülerinnen und Schülern soll durch eine frühzeitige Berufsorientierung sowie eine anschließende bewusste(re) Studien- und Berufswahl ein möglichst reibungsloser Übergang von Schule in Studium oder berufliche Ausbildung ermöglicht werden.

 
 
“IHK-Speed-Dating” und “Face2Face Kontakte” auf der hobit im Bereich SBO:
 
Folgende Angebote werden durch die IHK und die hobit im Januar und Februar 2015 angeboten:
 
1. Im Herbst 2015 beginnt das neue Ausbildungsjahr: Nicht nur Schülerinnen und Schüler sind auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz, auch Unternehmen suchen noch geeignete Auszubildende.
120 Unternehmen mit 1100 freien Lehrstellen im Gepäck möchten Schülerinnen, Schüler und Studienzweifler in zehnminütigen Gesprächen kennenlernen. Ab 13:00 Uhr findet das Azubi-Speed-Dating aktiv mit parallelen Angeboten Bewerbungsmappen-Check, kostenlosen Bewerbungsfotos und der Möglichkeit eines Bewerbungstrainings statt.
Das Speed-Dating dient den Jugendlichen aber nicht nur zur Bewerbung. Für viele sind die Gespräche auch Berufsorientierung. Von den Erfahrungen, die sie machen werden, profitieren sie bei zukünftigen Bewerbungen. Mehr Infos unter unserer Homepage www.darmstadt.ihk.de unter dem Dokument 138410 oder über unsere Facebookseite: www.facebook.com/AzubiSpeedDAting.
 
2.Die Unternehmen auf der 19. hobit in Darmstadt bieten dir die Möglichkeit, Fragen zu deinem Wunschberuf im Vier-Augen-Gespräch zu klären. Alle Infos und die Anmeldung unter: www.uvsh.de/face2face/
 

ELO-Schüler schreiben für ECHO-Live

Seit 2011 unterstützen Redakteurinnen und Redakteure des Darmstädter Echo sowie von ECHO-Live, dem jungen Magazin der Echo Medien mit vorwiegend jugendlichen Themen,  mit Un terrichtsbesuchen den Kurs Studien- und Berufsorientierung mit Schwerpunkt Journalismus an der Eleonorenschule. Im Mittelpunkt steht dabei, dass Elo-SchülerInnen angeleitet werden, eigen e Artikel zu recherchieren und zu verfassen. Neben einer Themenkonferenz, bei der die SchülerInnen ihre Ideen darstellen und bei der Umsetzung beraten werden, redigiert das Redaktionstea m von Echo-live anschließend die eingereichten Artikel und wählt geeignete für eine Veröffentlichung aus. Für die SchülerInnen ist das eine sehr große Mot ivation, sich mit der Perspektive einer Veröffentlichung an das Schreiben zu machen. Ein Überblick über die bisher in Darmstädter Echo bzw. ECHO-Live veröffentlichten Artikel von ELO-SchülerInnen geben die folgenden Links:

Publikation 2011

Publikation 2012

Publikation 2013

 

Darmstädter Werbeagentur macht Schule

Im SBO-Kurs „Neue Medien“ wurde in den letzten Schuljahren ein gemeinsames Projekt mit der Werbeagentur „Die Ideenschupser“ durchgeführt. Das Ergebnis wurde im Magazin Stadtleben unter folgenden Link veröffentlicht:

stadtleben.de: Darmstädter Werbeagentur macht Schule

 

Weitere Informationen    

Vertiefte Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe der Eleonorenschule Darmstadt 

Evaluation der Berufsorientierung an der Eleonorenschule und Impulse für die Konzeption 

Ab dem kommenden Schuljahr werden an dieser Stelle Erfahrungsberichte der Schülerinnen und Schüler zu den Schulpraktika zu finden sein. 

 
Informationen zu Ausbildungsplätzen, Schülerpraktika und dualen Studiengängen findet Ihr unter www.i-zubi.info. Die zugehörige Smartphone-App ist im App Store erhältlich.
 

Link zur Lehrstellen- und Pratikumsbörse für Ausbildungs- und Praktikumsplätze in und um Darmstadt 

Link zur Imagekampagne des Handwerks mit vielen tollen Informationen z.B. über 120 Berufsbilder im Handwerk, kurz Steckbriefe aller Berufe im Handwerk, den Berufs-Checker, Berufsprofile und vieles mehr 

Offene Ausbildungsstellen in Darmstadt (mit Abitur) 

Offene Ausbildungsstellen in Darmstadt (mit mittlerer Reife)

Ein Artikel des Darmstädter Echo: Ehemalige Schüler informieren über die Zeit nach dem Abi