MINT

Die Eleonorenschule ist MINT-freundliche SchuleMINT-Logo.jpg

 

MINT steht für Mathematik,Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Im Oktober 2015 wurde die Eleonorenschule erneut für ihr Engagement im MINT-Bereich von der Initiative „MINT - Zukunft schaffen“ als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet. Dieser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Schulen in ihrer Profil-Bildung zu unterstützen, so dass die Jugendlichen sich frühzeitig mit technischen und naturwissenschaftlichen Inhalten und Berufsfeldern beschäftigen können.

An der Eleonorenschule wird die kindliche Begeisterungsfähigkeit für naturwissenschaftliche Phänomene genutzt. Unser Ziel ist es, die Begeisterung und das Interesse an den Naturwissenschaften zu erhalten, zu fördern und gezielt auszubauen.
In der Unterstufe legen wir Wert auf den experimentellen und spielerischen Umgang mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Dies setzen wir in unserem kompetenzorientierten Unterricht und der AG „Naturwissenschaften phänomenal“ um.
In der Mittelstufe setzen wir die Förderung durch Experimentalunterricht in Kleingruppen im Chemie- und Physikunterricht der Jahrgangsstufe 7 fort. Hier können Schülerinnen und Schüler unter Anleitung experimentieren und forschen.
Die gymnasiale Oberstufe bietet Leistungskurse in allen Naturwissenschaften und Mathematik. Im Bereich der Berufsorientierung werden MINT-Berufe vorgestellt und vertiefende Projekte in Zusammenarbeit mit SCHULEWIRTSCHAFT angeboten.

In Projekten und Arbeitsgemeinschaften mit MINT-Schwerpunkten erweitern wir unsere Förderung. Weiterhin erfolgen Exkursionen zu Lernlaboren wie zum Beispiel „EXPLO Heidelberg“, einem Genlabor, oder auch der Besuch des Juniorlabors der TU Darmstadt. Der Schulgarten und die Forscherwerkstatt bieten weitere Möglichkeiten der praktischen Begegnung mit Naturphänomenen.

 

Weitere Informationen:

Presseartikel zur MINT-Auszeichnung

MINT-Flyer

Urkunde

Initiative MINT-Zukunft schaffen

CyberMentor

MINT-Camp für Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren

Praktika, Jobs, Berufsbilder für Jugendliche

 

Frau Schmitt-Vogt hat die Funktion der MINT-Beauftragten an der Eleonorenschule übernommen.

Kontakt: i.schmitt-vogt@eleonorenschule.de

 

medium_logo_schule_3.0_fuer_messe.png

Seit dem Schuljahr 2013/14 ist die Eleonorenschule Kooperationspartner des Netzwerkes Schule 3.0. Das Projekt Schule 3.0 – Zukunftstechnologie in den Unterricht wurde durch das Zentrum für Chemie (ZFC) initiiert.
Eines der Projektziele ist es, den Jugendlichen durch Unterrichtsmodule eine Orientierung zu beruflichen Möglichkeiten im Themenfeld „Zukunftstechnologien“ aufzuzeigen. Als Netzwerkschule haben wir die Möglichkeit, sehr begabte Oberstufenschülerinnen und –schüler durch die Teilnahme am Erfinderlabor zu fördern.

 

Weitere Informationen:

Flyer ZFC

Zuknftstechnologie im Unterricht

ZFC Erfinderlabor