Elo unterwegs

Die Seite enthält unter anderem folgende Unterseiten:

USA  Palmer Ridge High School in Monument, Colorado
Spa nien  Escola Sant Gervasi in Mollet del Vallès
Fr ankreich  Collège Hurlevent in Hayange
Italien  Liceo Ginnasio Statale "Arnaldo" in Brescia
Brasilien  Escola Alema Corcovado in Rio de Janeiro

Der schulische Auftrag besteht - vereinfacht gesprochen - in Wissensvermittlung einerseits, in der Erziehung der Schülerinnen und Schüler zu sozialer, personaler und kommunikativer Kompetenz andererseits. Diesem Auftrag kommt ein Schüleraustausch an einer dem primären Lernort Schule angegliederten Stelle nach und erweitert und ergänzt damit das Lernangebot.

Die grundsätzlichen Zielsetzungen eines Schüleraustauschs dienen also der Akzentuierung von unterrichtlicher und persönlichkeitsbildender Arbeit.

Jeder Austausch basiert dabei auf den folgenden zentralen Überlegungen:

In der Begegnung mit der fremden Gesellschaft machen Kinder und Jugendliche eine direkte Erfahrung mit den politischen, sozialen und kulturellen Gegebenheiten des Gastlandes, die sie im schulischen Kontext eher theoretisch (bzw. im Urlaub unter touristischen Gesichtspunkten) kennen gelernt haben. Zugleich erleben sie ihre eigene Lebenswirklichkeit im Spiegel der fremden Realität neu. Damit wird ihre Fähigkeit zu kritischer Auseinandersetzung, zu Urteils-und Identitätsfindung angelegt bzw. unterstützt.

Die Begegnung mit der fremden Gesellschaft wird im Schüleraustausch im direkten Kontakt mit einer Gastfamilie, mit einem Austauschpartner realisiert. Erfahrungen fremder, andersartiger oder auch vertrauter Wertvorstellungen und Haltungen können also in einem übersichtlichen und emotional geprägten Umfeld gemacht werden. Diese "Abfederung" ermöglicht genuines Interesse an Neuem, ein Sich-Einlassen auf Unbekanntes und letztlich die Einübung von Achtung und Toleranz.

Ein Austausch wird in der Zielsprache bzw. einer gemeinsamen Fremdsprache durchgeführt. Dadurch findet Kommunikation, anders als im Unterricht, in einer authentischen Situation statt. Ein solches "language bath" vertieft und erweitert den im Unterricht angelegten Fremdsprachenerwerb. Darüber hinaus verstärkt die Erfahrung gelungener Kommunikation im Gastland die Motivation zu Weiterarbeit an der jeweiligen Fremdsprache und trägt nicht zuletzt zu wachsender (Selbst-)

Sicherheit in sprachlichen Interaktionen bei.


Der oben angesprochene schulische Auftrag konkretisiert sich für die Eleonorenschule in zur Zeit zwei Schulaustauschen, die sich primär am Fremdsprachen-Angebot unserer Schule orientieren (Spanien, Frankreich). Der seit zwanzig Jahren bestehende Austausch mit einer High School in Colorado kann leider nicht fortgeführt werden; die Fachschaft Englisch bemüht sich derzeit um die Etablierung eines neuen Austauschprogramms mit den USA und / oder Großbritannien / Irland.

Die Austauschveranstaltung mit der Partnerstadt Brescia findet überwiegend im Kommunikationsmedium Englisch statt. Zusätzlich zur nicht primär auf den Unterrichtsbesuch ausgerichteten Begegnungsfahrt mit Brasilien legt die Fachschaft Spanisch großen Wert auf die Möglichkeit, einzelne Schüler für mehrere Monate in ein vom Spanischen geprägtes kulturelles Umfeld nach Peru zu entsenden. Außerdem berät und unterstützt die Eleonorenschule Schüler, die einen individuellen Auslandsaufenthalt oder Schüleraustausch anstreben.